Utt 980kb.JPG

WALD-, STEIN- & WASSERREICH

Das nördlich der Donau liegende Waldviertel, zu dem auch das UNESCO Weltkulturerbe Wachau gehört, ist ein Überrest eines vor 350 Millionen Jahren entstanden Gebirges, das Höhen von 5.000 bis 7.000 Meter erreichte. Heute bilden große Waldflächen mit eingelagerten und durch Verwitterung gerundeten Granitblöcken das typische Bild des Waldviertels.

 

​Funde von rund 50.000 Jahre alten Werkzeugen und sonstigen Hinterlassenschaften unterhalb der Ruine Hartenstein im Kremstal sind Spuren der Neandertaler. Zahlreiche Nachweise des eiszeitlichen Menschen liegen dann erst wieder für die Zeit der jüngeren Altsteinzeit vor. Diese sind 20.000 bis 30.000 Jahre alt. Rast- und Siedlungsplätze wurden im südlichen Randbereich des Waldviertels, in der Wachau und in angrenzenden Gebieten. Weltberühmtheit erlangte die bei Willendorf in der Wachau gefunden Venus von Willendorf die sich im Kunsthistorischen Museum in Wien befindet.

Landschaftsschönheiten, Kultur und Wein

Der Hof als Ruhepol zum Ausspannen vom Alltag eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt zu den vielen Schönheiten des Waldviertels. Natürlich können sie einfach den Fuß vor die Tür setzen um zu laufen, Rad fahren oder zu wandern. Oder sie fahren ein paar Kilometer und begehen das Kamptal bei Uttissenbach oder fahren überhaupt den Fluss entlang vorbei an Schlössern, Burgen und den Kampstauseen ins untere Kamptal mit der größten Weinstadt Österreichs Langenlois um beim Heurigen den Tag zu beschließen. Empfehlenswert sind auch Ausflüge in die Wachau um einige Weltkulturgüter zu besuchen. Nur 36 km von insgesamt 2800 km der gesamten Donaustrecke umfasst die einzigartige Region Wachau. Drei Gründe waren maßgeblich für die Ernennung dieser Landschaft zum Weltkulturerbe der UNESCO: die verfließende Donau, die vielfältigen Steinterrassen des Weinbaues, das bedeutende Kulturdenkmal Stift Göttweig und das am westlichen Ende der Wachau liegende Stift Melk. Die Stiftskirche wurde von Künstlern wie Jakob Prandtauer, Johann Michael Rottmayr, Paul Troger, Antonio Beduzzi und vielen anderen als Gesamtkunstwerk zur Verherrlichung Gottes geschaffen, das als Musterbeispiel des Barock gilt. Ganz nach dem Motto der Benediktiner: "Ut In Omnibus Glorificetur Deus - Damit in allem Gott verherrlicht werde". Auf der Rückreise von Melk nach Krems erhebt sich am rechten Donauufer das Schloss Schönbühel. Das bekannteste Baudenkmal dieses Abschnitts der Wachau ist die Ruine Aggstein. Sie diente dem Raubritter Jörg Scheck vom Wald als Sitz. Ihm waren zu seiner Zeit alle Schiffe, die die Donau aufwärts fuhren, mautpflichtig. Oberhalb der Stadt Dürnstein auf einem Felsen thront die Ruine Dürnstein, in der von 1193 bis 1194 der englische König Richard Löwenherz gefangen gehalten wurde.

NÜTZLICH & SCHÖN 

click a link

marke_waldviertel_4c-rgb.jpg
Web Guide.JPG
QRcode NOE APP (002).png
Was_möchten_sie_erleben_Wv.JPG

Der Bärentrail

Bärntrail_1.JPG